Magazin Einfach. Machen.

Dem Handwerk fehlt der Nachwuchs

Immer weniger junge Menschen interessieren sich für eine Ausbildung im Handwerksbereich. Und das, obwohl die Handwerkskammern mit großen Werbekampagnen versuchen dem entgegenzuwirken und junge Leute für einen Handwerksberuf zu begeistern.

Dem Handwerk fehlt der Nachwuchs. Egal ob der Druck der Eltern und Lehrer oder der Drang zum Studieren: immer weniger junge Menschen entscheiden sich für eine klassische Ausbildung im Handwerk.

Auch die Corona-Krise belastet die Suche nach Auszubildenden sehr: Messen und Kongresse konnten aufgrund der weltweiten Pandemie nicht wie geplant stattfinden. Viele Betriebe befürchten daher ein schwaches Ausbildungsjahr. Dem Präsidenten der Handwerkskammer, Hans Peter Wollseifer, zufolge wurden von Januar bis Juni 2020 16,6% weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen als zum Vorjahreszeitraum.

Pünktlich zum Ausbildungsstart am 01. September versprach die Bundesregierung daher Prämien für Betriebe, die Ausbildungen trotz Corona-Pandemie ermöglichen und die Zahl ihrer Lehrlinge sogar erhöhen. Und auch Handwerkspräsident Wollseifer ruft Betriebe dazu auf, Ausbildungen weiterhin anzubieten. Durch die beschlossenen Lockerungen können diese nämlich auch ohne große Einschränkungen stattfinden.

Wie Du am besten junge Menschen für eine Ausbildung in Deinem Betrieb überzeugst, erfährst Du in diesem Artikel.

Weitere Informationen zu unserem Produkt erhältst Du hier.