Magazin Einfach. Machen.

Arbeitsschutz im Handwerk - das müssen Chefs wissen

Arbeitsunfälle sind insbesondere im Handwerk oftmals an der Tagesordnung. Obwohl 2019 die Anzahl der Unfälle am Arbeitsplatz im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist, passieren sie dennoch häufig. Sicherheitsunterweisungen sind dabei ein wichtiges Instrument, Arbeitnehmer über Gefahrenquellen aufzuklären.

Der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zufolge ist die Zahl der Arbeits- und Wegeunfälle 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 0,4% gesunken. Um diesen Trend weiterhin aufrecht zu halten, sollten Betriebe regelmäßige Schulungen und Wissensauffrischungen zum Arbeitsschutz anbieten. Darin sollten alle relevanten Aspekte, die die Sicherheit und den Gesundheitsschutz sicherstellen, erläutert werden.

Betriebe sollten unter anderem darauf hinweisen, dass die Bestimmungen zu Unfallverhütung und Gesundheitsschutz wichtige, notwendige und insbesondere verbindliche Anweisungen sind, die von den Arbeitnehmern respektiert und eingehalten werden müssen. Dabei müssen Chefs darauf achten, dass Sicherheitsunterweisungen mindestens einmal jährlich, bei Jugendlichen halbjährlich und in der bezahlten Arbeitszeit stattfinden sollten. Werden beispielsweise neue Maschinen eingeführt, muss die Unterweisung früher wiederholt werden. Arbeitnehmer sind dazu verpflichtet, an Sicherheitsunterweisungen teilzunehmen.

Die Sicherheitsunterweisung sollte unbedingt schriftlich festgehalten werden. Dabei können Betriebe sowohl Musterformulare aus dem Internet als auch spezielle Software oder Online-Tools nutzen. Wichtig sind die relevanten Angaben, wie z.B. Unterweiser, Datum und das Thema. Alle anwesenden Teilnehmer unterzeichnen das Dokument anschließend und bekunden damit ihre Teilnahme als auch, dass sie alle vermittelten Inhalte verstanden und zur Kenntnis genommen haben. Die Unterweisungsnachweise sollten mindestens zwei Jahre aufbewahrt werden.

Unterstützung für das Abhalten von Sicherheitsunterweisungen erhalten Betriebe bei vielen Berufsgenossenschaften, Verlagen und Organisationen. Hier können teilweise sogar kostenfrei, vorgefertigte PowerPoint-Präsentationen und Schulungsfilme zur Hilfe gezogen werden. Trotz Mustervorlagen müssen die Gefahrensituationen und Arbeitsbedingungen auf das jeweilige Unternehmen angepasst werden. Darüber hinaus sollte sich immer ein Ansprechpartner des Betriebs bei der Sicherheitsunterweisung befinden.

Durch das regelmäßige Abhalten von Sicherheitsunterweisungen können Unternehmen Rechtssicherheit gewinnen und hoffentlich viele Arbeitsunfälle vermeiden.

Weitere Informationen zu unserem Produkt erhältst Du hier.